Crisis? What Crisis?

Reputationsmanagement

Dieses ein- bis dreitägige Seminar sensibilisiert Unternehmer, Manager und Personen des öffentlichen Lebens für die Relativität von Krisenzuständen und Krisenerfahrungen, verdeutlicht die überragende Bedeutung medialer Schallräume im Krisenfall und vermittelt Bewältigungsstrategien für Krisen.

Ausgangspunkt ist der öffentliche Reputationsschaden, den medial transportierte und verstärkte Krisen mit sich bringen können. Das oberste Ziel in der Krise ist es, Ihre Reputation zu schützen.

Die Inhalte

–  Was sind Krisen und wie entstehen sie?
–  Krisen und Medien – zwei Seiten einer Medaille
–  Das ABC der modernen analogen und digitalen Medienwelt
–  Überraschende und vorhersehbare Krisen
–  Stereotypische und falsche Reaktionsmuster in Krisen
–  Krisenrevolution: Was tun?
–  Nach der Krise ist vor der Krise: Selbstreflexion und Rekapitulation
–  Krisenprävention
–  Inszenierung virtueller Krisenszenarien am Kundenbeispiel
–  Einzel- und Gruppen-Medientraining für den Krisenfall

Ihr Nutzen

Sie erhalten die wichtigsten Tools, um Ihre Reputation in der Krise zu schützen. Dies ist das oberste Ziel, da eine Krise stets zum öffentlichen Reputationsschaden führt, der medial transportiert und verstärkt wird.

Die Methodik

Dialogische und dozentenzentrierte Komponenten im Wechsel. Statt redundanter Power-Point-Präsentationen lebendiger Gedanken- und Erfahrungsaustausch, der (selbst-)reflexive Lernkurven ermöglicht und die Zielgruppen befähigt, Krisen als Herausforderungen angst- und hysteriefrei, souverän und lösungsorientiert anzunehmen. Einzel- und Gruppenübungen, Medientraining mit Rollenspielen.

Die Zielgruppe

Unternehmer, Manager, Führungskräfte, Pressesprecher und Personen des öffentlichen Lebens

Die Dauer

1 bis 3 Tage